Sep 11, 2019
 in 
Sonstiges

Fundstück der Woche | Schutzversagen

H

ERZlich Willkommen liebe Freunde der Schutz- und Leittechnik, es ist eigentlich kaum zu fassen, aber seht selber. Zunächst sehen wir einen stromstarken Kurzschluss der relativ schnell dreipolig in Erscheinung tritt. Außerdem sehen wir das der Überstromzeitschutz auslöst und das es zu einem ordnungsgemäßen Trip des Relais kommt.

Im folgenden Bild ist nun die zeitliche Messung zwischen Fehlereintritt und Schutzauslösung zu sehen. Nur knapp 30 ms später hat das Schutzrelais den AUS-Befehl an den Leistungsschalter abgegeben.

Dennoch kam es primärseitig zu eindrucksvollen Bildern wie diesen hier:

Was war passiert?

Eine der wohl elementarsten Prüfungen bei einer Schutzprüfung ist wohl die scharfe Auslöseprüfung. Bei dieser wird nach abgeschlossener Sekundärprüfung ein Auslösesignal vom Relais auf den in Teststellung oder im EIN-Zustand befindlichen Leistungsschalter gegeben. Damit wäre der Fehler im folgenden Bild mit Sicherheit vermeidbar gewesen.

Ein Blick in den Schutzschrank zeigt uns hier wo das Problem lag. Es ist schwer nachvollziehbar, aber im vorliegenden Fall hatte man offensichtlich tatsächlich die Verdrahtung der Leistungsschalterspule vergessen und auch keine Überprüfung des Auslösekreises im Rahmen der Inbetriebsetzung durchgeführt.

#Denn sie wissen nicht was sie tun

HERZliche Grüsse

Omicron