Jul 3, 2016
 in 
Prüfung

Prüfstecksysteme im Vergleich

H

erzlich Willkommen liebe Freunde der Schutz- u. Leittechnik. All Diejenigen, die wochenlang in zu kühlen oder zu warmen, aber immer sonnenlichtabgeschotteten Schaltanlagen und Schutzräumen verbringen und mit Ihrer Prüfeinrichtung sorgsam alle notwendigen Prüfungen „durchrattern“, kennen oft die Vorteile und Vorzüge von Prüfsteckdosen. Dank Ihrer Hilfe lassen sich die Schutzprüfungen und die dazugehörigen Prüfschaltungen schnell und zuverlässig realisieren.

Feste Steckerbelegungen für jeden Verwendungszweck, ob Distanzschutz, Differentialschutz oder einfacher Überstromzeitschutz, für alles gibt es den passenden Stecker. Ganze 52 Anwendungsfälle hat der VDE auf 12 unterschiedliche Steckerkonfigurationen verteilt.

In den letzten Jahren sind weitere Hersteller auf das Thema aufmerksam geworden und haben neue Prüfstecksysteme entwickelt und in Ihr Lieferprogramm integriert. Darüber hinaus bieten die Hersteller teilweise mehrere Lösungen an.

Unser heutiger Beitrag wird sich aus diesem Grund mit einem kleinen Vergleich einiger dieser Prüfstecksysteme beschäftigen. Es treten gegeneinander an:

Die Klassiker von SecuControl, vertreten durch das altbewerte IPS System und die aktuellen Systeme ITS, SAX und LTB. Für Weidmüller gehen die Systeme WIPRO und POCON und für Phoenix Contacts die neue FAME-Serie an den Start. Zunächst stellen wir alle Probanden kurz vor, auf geht’s:

SecuControl liefert mit ihrem Interface-Prüf-System (IPS) eine Schnittstelle zum sicheren und schnellen Anschließen der Sekundärpürtechnik an zu püfende Messkreise. Das erste IPS-System wurde 1958 gefertig. Heute ist das Interface-Prüf-System weltweit im Einsatz und bei vielen EVUs als Standard eingeführt.Das Interface-Prüf-System besteht aus zwei Komponenten, dem Teststecker und dem Testblock. Die Einsatzmöglichkeiten des Systems sind aufgrund seiner hohen Zahl an Schaltungsmöglichkeiten vielfältig (siehe Abbildung).

Ein weiteres Stecksystem von SecuControl ist das ITS (Interface Test System). Dabei handelt es sich um das Nachfolgemodell des IPS-Systems. In Verbindung mit dem codierbaren Prüfstecker STP wird das ITS zur sicheren Trennstelle im Rahmen von Schutzprüfungen ergänzt. ITS ist für den Einbau in Schaltschranktüren, 19" Racks und anderen Öffnungen vorgesehen (nachstehende Abbildung zeigt das ITS mit STP-Stecker).

Außerdem wollen wir uns das SAX-System (Secu Access) ebenfalls von SecuControl ansehen. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Wandlerklemme, Trennklemme, Reihenklemme und Testblock, welches ebenfalls mit dem STP-Stecker verwendet werden kann. Das System kann auf 35mm DIN- Schiene oder direkt auf Schalttafel montiert werden (siehe nachstehende Abbildung).

Sowohl das ITS- als auch das SAX-System werden mit dem sogenannten STP Stecker kombiniert, welcher je nach Anwendung gezielt codiert wird. Während des Einsteckens des Prüfsteckers trennt dieser das zu prüfende Gerät von der Systemseite des Netzes. Anschließend können über den Prüfstecker Prüfströme und Prüfspannungen in das zu prüfende Gerät injiziert werden (siehe folgende Abbildung).

Als viertes Prüfstecksystem von SecuControl schicken wir das LTB ins Rennen. Hier handelt es sich um eine Prüfleiste mit weit nach hinten versetzten Kabelanschlüssen. Das LTB arbeitet in Verbindung mit dem LTP Prüfstecker, der mit einem Hebelmechanismus ausgestattet ist, um das Einführen in das LTB erheblich zu erleichtern. Die ausgereifte mechanische Funktionsweise des LTP trägt zu einem kinderleichten Einstecken des Prüfsteckers bei. Auf diese Weise kann eine große Anzahl an Polen sehr schnell mit ein paar einfachen Handgriffen geöffnet werden (siehe Abbildung).

Weiter geht's mit Weidmüller und dem WIPRO-System. Die Basiseinheit und auch der Prüfstecker sind in drei Varianten in den Ausführungen 7-, 14- und 19-polig erhältlich (im nächsten Bild zu sehen). Das Prüftrennklemmen-Interface unterstützt die unterschiedlichsten Messsituationen bei Strom- und Spannungswandlung in einem einzigen kompakten System. Grundfunktionen wie automatisches Kurzschließen oder Längstrennung sind obligatorisch. Ein besonderes Feature dieses Prüfsteckers bilden die 2 unterschiedlichen Kontaktstift-Längen, die auch im gesteckten Zustand ersichtlich sind. Mit diesen verschiedenen Kontaktabstufungen können Strom-, Spannungs- und Signalkreise zeitversetzt kontaktiert oder unterbrochen werden. Außerdem kann Manipulation am Prüfstecker mit einer Plombierungsmöglichkeit unterbunden werden.

Ein weiteres Prüftrennklemmen-System der Firma Weidmüller ist das POCON-System. Je nach technischer Anforderung bietet der Hersteller das PROCON 4, 8 oder 9 an. Im Bild zu sehen ist der POCON 4 mit entsprechendem Prüfstecker.

Als dritten Hersteller wollen wir uns die Produkte der Firma PHOENIX Contacts genauer ansehen. Hier stehen die drei Systeme FAME 1, FAME 2 und FAME 3 zur Auswahl. Das FAME 1 wird mit Betriebsstecker geliefert. Das FAME 2 kommt ohne Betriebsstecker mit Wandler-Kurzschluss im Prüfstecker daher. Das FAME 3 arbeitet ebenfalls ohne Betriebsstecker, der Wandler-Kurzschluss befindet sich in der Prüfsteckleiste.

Im Roman "Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück" von Francois Lelord, versucht der fiktive Psychiater Hector bei einer Reise um die Welt, dem Geheimnis des Glücks auf die Spur zu kommen. Die erste und wichtigste Erkenntnis die er dabei macht lautet:

"Vergleiche anzustellen ist ein gutes Mittel, sich sein Glück zu vermiesen"

Dieser Erkenntnis Rechnung tragend wollen wir vorab den wichtigsten Punkt dieser Ausgabe unseres "Phasenprüfers" deutlich machen:

Alle hier verglichenen Systeme sind professionelle Lösungen die ihre ganz eigenen individuellen Vor- und Nachteile haben. Es würde an dieser Stelle keine Sinn machen, unsere persönlichen Vorlieben und Favoriten beim Namen zu nennen und es versteht sich in diesem Zusammenhang von selbst, dass wir hier keinen Testsieger küren.

Um den Test möglichst neutral zu gestalten, haben wir alle greifbaren Eigenschaften und Besonderheiten in der nachstehenden Tabelle zusammengeführt. Die Ergebnis-Tabelle liegt im PDF-Format vor und kann kostenlos heruntergeladen werden.

Ein Klick in die nachstehende Abbildung führt Euch zum Download.

Wir hoffen, das Ihr aus unserer Tabelle einen möglichst großen Nutzen ziehen und das für euch am besten passende System finden könnt. Weitere Details, wie zum Beispiel die praktischen Möglichkeiten zur Kodierbarkeit der einzelnen Stecksysteme, können weitergehend über die Anbieter angefragt werden.

Mit HERZlichen Grüssen Alexander Muth

Hinweis: Trotz sorgfältiger Recherche können wir nicht garantieren, dass alle Angaben zutreffend und / oder vollständig sind. Bitte kontaktieren Sie die Anbieter. Für weitere Anregungen sind wir dankbar: info@schutztechnik.com

Omicron