Dec 18, 2017
 in 
Prüfung

Test Universe 3.20 | Was ist neu?

H

erzlich Willkommen, liebe Freunde der Schutz- und Leittechnik. Mit der neuen Test Universe 3.20 (Build # 5250) legt Omicron ein sogenanntes Major Release vor. Dabei geht es nicht nur um die Unterstützung des neuen Prüfgerätes CMC 430, sondern auch um diverse Vorteile, Neuerungen und Verbesserungen für alle bekannten Geräte. Die wichtigsten Updates stellen wir Euch hier der Reihe nach vor, viel Spaß beim Lesen!

1. Unterstützung für CMC 430

Das neue Prüfleichgewicht wird nun durch TU unterstützt und kann dementsprechend in der Hardware-Konfi ausgewählt werden.

2. Prüfgeräte Zuordnung mittels Device Link

Device Link ist ein neues Tool und ersetzt die bisherigen Tools für die Prüfgeräte-Zuordnung. Gestartet wird Device Link durch Klicken auf den Eintrag "Prüfgeräte-Zuordnung" in der Test Universe-Startseite.

Device Link ist ein einfach zu bedienendes Setup-Tool, mit dem Sie OMICRON-Geräte für die Verwendung mit Prüfsoftware (z.B. Test Universe) vorbereiten können. Es bietet die erforderliche Infrastruktur für den Zugriff und die Konfiguration aller an Ihren Computer angeschlossenen Geräte über USB, Ethernet oder WLAN.

🌐 Einstellen der IP-Adresse von Geräten.

🌐 Durchführen eines Firmware-Upgrade für CMC-, ARCO- oder CMS 356-Geräte.

🌐 Zuordnen von via Ethernet oder WLAN verbundenen Geräten

🌐 Öffnen des Web Interface</link> zum Konfigurieren eines Gerätes.

🌐 Einrichten eines CMC NET-2-, ARCO- oder CMS 356-Gerätes als neues WLAN-Netzwerk

🌐 Verbinden eines CMC NET-2-, ARCO- oder CMS 356-Gerätes mit einem WLAN-Netzwerk

🌐 Rücksetzen der WLAN-Konfiguration eines CMC NET-2-, ARCO- oder CMS 356-Gerätes.

3. Control Center - Performance Verbesserungen

Durch diverse Maßnahmen wurde die Reaktionsgeschwindigkeit erhöht und die wahrgenommene Gesamt-Performance bei der Nutzung des Control Center verbessert. Beispiele:

🌐 Unterdrückung der Gerätekommunikation, wo dies für den Betrieb nicht erforderlich ist.

🌐 Arbeiten im Offline-Modus.

🌐 Löschen aller Prüfergebnisse.

🌐 Performance-Verbesserung beim Kopieren/Einfügen.

Eine nennenswerte Änderung ist beispielsweise, dass Prüfmodule nun in das Control Center-Dokument eingefügt und dort angeordnet werden können, ohne dass die einzelnen Module beim Einfügen automatisch geöffnet werden. Dies ermöglicht eine flüssigere Strukturierung der Prüfung beim Erstellen des Control Center-Prüfdokuments. Zu beachten ist dabei jedoch, dass für jeden Prüfmodultyp ein Prüfmodul geöffnet werden muss (z.B. zum Einstellen der Prüfungsdetails), um die zugehörigen RIO- Blöcke zu initialisieren und dem globalen Prüfobjekt bekannt zu machen. Andernfalls erkennt das globale Prüfobjekt diese RIO-Blöcke nicht. Alternativ können Sie die RIO-Blöcke auch vorher manuell hinzufügen oder einen XRIO-Konverter für den jeweiligen Relaistyp aus der Schutztechnik-Bibliothek PTL laden. Dieser enthält alle erforderlichen RIO-Blöcke.  

4. EnerLyzer Live

Mit dem neuen Prüfzwerg CMC 430 kommt auch die neue Funktion EnerLyzer Live. Wir werden zu diesem neuen Feature einen gesonderten Beitrag erstellen. Vorab nur soviel: Mit EnerLyzer Live wird die TU Palette um ein mächtiges Tool zur Transienten-Aufzeichnung erweitert.

5. Zähler, QuickCMC, State Sequenzer und Messumformer

Die Grundwelle und die Komponenten der Harmonischen weisen nun eine bessere Phasengenauigkeit auf, wenn die Frequenz der Grundwelle der Signalausgabe von der eingestellten Nennfrequenz abweicht.

6. QuickCMC | Support für virtuelle Binäreingänge / Binärausgänge

Durch die nun implementierte Unterstützung von virtuellen Signalen unterstützt QuickCMC nun auch beispielsweise via ISIO Connect zugewiesene Binäreingänge des ISIO 200.

7. Unterstützung für Sampled Values Edition 2 (IEC 61869-9)

Nun können auch die neuen Sampling- und Paketformate generiert und die SmpSync-Behandlung (Synchronisationsstatus) für die generierten SV-Datenströme angegeben werden.

8. TransView | Volle Kompatibilität mit Windows 10

TransView wurde zur Behebung der Probleme mit dem Hilfesystem auf Version 4.59 aktualisiert. Außerdem unterstützt TransView nun die Auswahl eines Bereiches in COMTRADE-Dateien für die Fehleranalyse.

Aus unserer Sicht ein lohnenswertes Update, insbesondere die Performance-Verbesserungen des ControlCenters haben bei mir ins Schwarze getroffen, hier wurden einige richtig nervige Effekte ausgemerzt, der Phantomschmerz wird hier wird hier sicher nicht ausbleiben.

HERZliche Grüße Alexander Muth

Omicron